Lanthan Safe Sky Transponder BNK

Lanthan Safe Sky: Erstes Transponder BNK System hat die Baumusterprüfung bestanden.

Walldorf, 12.08.2020:  Die Lanthan Safe Sky GmbH hat den Baumusterprüfprozess ihres Transponder BNK Systems erfolgreich abgeschlossen. Als erstes und bislang einziges BNK System wird es noch diese Woche nach den neuen Richtlinien der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen (AVV Kennzeichnung) in der Fassung von 2020 zugelassen.

„Wir haben heute einen Meilenstein erreicht, auf den die Beteiligten schon viele Jahre unermüdlich hingearbeitet haben“, sagt Marc Förderer von Lanthan Safe Sky. „Wir sind dankbar und stolz auf unser Entwicklerteam. Es hat unwiderlegbar unter Beweis gestellt, dass unsere kostengünstige und umweltfreundliche Technologie sicher und zuverlässig ist. Besonders freuen wir uns, dass wir als erster Anbieter ein System nach neuer AVV Kennzeichnung zulassen. Dies erlaubt uns ohne Rückzug auf Bestandsschutz oder andere Sonderregelungen und die damit verbundenen Risiken ein nachhaltiges System für unsere Kunden anzubieten.“

Der Gesetzgeber hatte mit der Neufassung der AVV Kennzeichnung Anfang des Jahres 2020 die Bedingungen für die Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung verschärft und an die Sicherheitsbedürfnisse der Luftraumnutzer, insbesondere der Luftrettung angepasst. Das Transponder BNK System von Lanthan Safe Sky ist das erste und derzeit einzige System, das die neuen gesetzlichen Bestimmungen erfüllt. Bisherige BNK Systeme, die auf Radarstrahlen basieren, dürfen unter einer Bestandschutzregelung weiter verwendet werden. 

Im vergangenen halben Jahr wurde durch die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur benannte Stelle airsight GmbH eine umfangreiche Prüfung des Lanthan Safe Sky BNK Systems durchgeführt. Zahlreiche Fachgespräche, Audits und Informationsanfragen wurden abgearbeitet und in einer viele hundert Seiten umfassenden Dokumentation festgehalten. Der letzte große Meilenstein, das Befliegen einer mit dem Lanthan Safe Sky BNK System ausgerüsteten Windenergieanlage in Norddeutschland, fand in den vergangenen Wochen erfolgreich statt. Hierbei konnte das System auch seine Fähigkeit, Ziele am Boden und hinter Hindernissen zuverlässig zu erkennen, unter Beweis stellen. 

Die mehrtägige Befliegung wurde mit verschiedenen Luftfahrzeugen durchgeführt. In Bodennähe kamen aus Sicherheitsgründen Drohnen zum Einsatz, die mit Messsystemen und einem Transponder ausgestattet wurden.

Dutzende Kunden mit hunderten von Windenergieanlagen haben bereits das Lanthan Safe Sky Transponder BNK System bestellt. Viele Installationen sind schon durchgeführt worden. In guter Kooperation mit WEA Herstellern konnten maßgeschneiderte Schnittstellen und Integrationsoptionen entwickelt werden.

„Wir sind sehr dankbar für das große Vertrauen, das viele Kunden und Partner bereits vor Erreichen der Zulassung in uns gesetzt haben.“ sagt Steven Siemen von Lanthan Safe Sky. „Wir sind schon seit Wochen damit beschäftigt, unsere Kapazitäten auszuweiten, um allen heutigen und künftigen Kunden in Zusammenarbeit mit WEA Herstellern und Installationsbetrieben eine entspannte und fristgerechte Einrüstung zu ermöglichen.“

Sämtliche Kosten für das Transponder BNK System, auch inklusive aller Lizenz- und Patentgebühren, stellt die Lanthan Safe Sky GmbH interessierten Betreibern über detaillierte und transparente Angebote gerne zur Verfügung. Es wurden schon deutlich mehr als 1.000 Angebote für beinahe 10.000 Windenergieanlagen ausgestellt. Durch die hiermit gesammelte Erfahrung sollen alle Kosten gut identifiziert werden können, ohne sich auf pauschale Lockangebote stützen zu müssen, die dann später mit Nachtragskosten präzisiert werden müssten. Fundierte Entscheidungen ohne versteckte Risiken können bei Kunden also bereits heute schon getroffen werden, was den Zeitdruck der Umrüstung entspannen soll. Der bundesweite Rollout soll vor Ablauf der gesetzlichen BNK Umrüstfrist Mitte 2021 erfolgreich abgeschlossen werden.

Für einen sicheren Himmel und dunkle Nächte.